Irckenschmerzenn meiner Praxis verwende ich unterschiedliche Behandlungstechniken:

Die Chiropraktik ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode, die das Ziel hat, die normale Beweglichkeit der Gelenke - besonders an der Wirbelsäule - wiederherzustellen.

Durch die Chiropraktik werden mechanische Probleme an Gelenken, Muskeln, Sehnen und Bändern sowie die Auswirkungen, die diese mechanischen Probleme auf die Funktion des Nervensystems haben können, mihilfe der Mobilisation, der Manipulation oder der Muskel-Energie-Technik (MET) behandelt.

Der Begründer der Osteopathie, Dr. Andrew Still (1828-1917) erkannte, dass Störungen und schmerzhafte Beschwerden der Muskulatur oder der Organe häufig durch Blockaden von Wirbelsäulengelenken ausgelöst wurden. Später erkannte er auch, dass nicht nur die Knochen, sondern auch Gewebe, die die Organe, Muskeln, Sehnen und Bänder miteinander verbinden, durch eingeschränkte Beweglichkeit zu einer Fehlfunktion führen können.

Ein Teilgebiet der Osteopathie ist die „Viszerale Osteopathie“, die sich mit der Behandlung innerer Organe (Viszera) beschäftigt. Alle Strukturen unseres Körpers  wie z.B. Muskeln, Sehnen, Bänder, Gefäße, Nerven, Organe und Knochen sind von bindegewebigen Häuten, den sog. Faszien umhüllt. Diese stehen alle miteinander in Verbindung. Bei der viszeralen Osteopathie werden die inneren Organe und deren bindegewebige Lagerung direkt auf manuelle Weise behandelt.

Mit Techniken aus der Chiropraktik und Osteopathie ertaste ich die Blockaden und Funktionsstörungen und löse diese mit direkten Techniken, welche durch sanfte Manipulation am Ort der Blockade selbst ansetzen, und mit indirekten Techniken, bei denen mit speziellen Griffen und Druckpunkten fernab der eigentlichen Blockade gearbeitet wird. Denn auch bei der Krankheitsentstehung ist der Ort, an dem die Symptome auftreten, keineswegs immer der Ort, an dem die Ursachen zu suchen sind.